Priesterweihe von Frauen? Exkurs zum Begriff der Repräsentation – 1. Teil

Ich sehe hinter den Begriffen „Bischof“, „Priester“, „Diakon“ zwar nicht reine Vernunftbegriffe, sie sind historisch gewachsen und entstanden, deshalb auch relativierbar, aber sie tragen eine besondere transzendentale Auszeichnung an sich, weil sie mit einer ideellen Zwecksetzung verbunden sind: Sie können eine Art „regulative“ Funktion ausüben, vorausgesetzt es liegt eine noch tiefer gehende, genetische Heils- und Sinnordnung dem zugrunde.Weiterlesen

E. Cassirer, Philosophie der symbolischen Formen – 3. Teil

Im Abschnitt III (Das Problem der „Repräsentation“ und der Aufbau des Bewusstsein) lesen wir zuerst eine herrliche Wiedergabe des „Sophistes“ und einmal mehr blitzt PLATON in all seiner Schönheit auf (ebd. S 25 – 27); es folgt eine Art Deduktion der Verstandesbegriffe Qualität, Modalität, tlw.Weiterlesen